Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Regensburg

Sehenswürdigkeiten Regensburg

Regensburg, mit seiner pittoresken Altstadt und historischen Architektur, ist eine Perle bayerischer Geschichte und Kultur. Die UNESCO-Welterbestadt bietet eine breite Palette an bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten, die von der römischen Epoche bis ins Mittelalter und darüber hinaus reichen. Besonders hervorzuheben sind das imposante Regensburger Dom, ein Meisterwerk gotischer Baukunst, und die Steinerne Brücke, welche als Wahrzeichen der Stadt gilt und einst als wichtige Handelsroute diente.

Die Einwohner und Besucher Regensburgs erfreuen sich auch am kulturellen Reichtum der Stadt, beispielsweise im Theater Regensburg oder durch die historischen Erzählungen, die das Alte Rathaus oder die Königliche Villa umgeben. Für an Geschichte Interessierte ist das Reichstagsmuseum ein Muss, während das Donau-Schiffahrts-Museum die Bedeutung der Stadt als Handelsknotenpunkt veranschaulicht. Gleichzeitig laden die zahlreichen Grünflächen und modernen Freizeiteinrichtungen wie die Boulderwelt oder das Donau-Einkaufszentrum zum Verweilen und Genießen ein.

Theater Regensburg

Regensburgs historisches Stadtbild und Kulturerbe ziehen Besucher aus aller Welt an.
Regensburgs historisches Stadtbild und Kulturerbe ziehen Besucher aus aller Welt an. | Sven

Theater Regensburg begeistert als Bayerns größtes kommunales Mehrspartenhaus sein Publikum mit einem vielseitigen Programm. Die Institution hat eine lange Geschichte, die bis in das Jahr 1804 zurückreicht, als das Stadttheater Regensburg am Bismarckplatz eröffnet wurde. Trotz eines verheerenden Brandes im Jahr 1849, der das originale Gebäude zerstörte, wurde das Theater unter dem Entwurf desselben Architekten, Emanuel Herigoyen, wieder aufgebaut und 1852 mit der Aufführung von Meyerbeers „Die Hugenotten“ wiedereröffnet.

Mit fünf Sparten und verschiedenen Spielstätten, darunter das Theater am Bismarckplatz, das Theater am Haidplatz, das Antoniushaus und das Junge Theater, bietet das Theater Regensburg eine breite Palette an kulturellen Ereignissen. Die Besucher können hier hochkarätige Aufführungen aus den Bereichen Oper, Schauspiel, Ballett, Konzert und Junges Theater erleben. In der jüngsten Vergangenheit hat es Auftritte von Künstlern wie Tim Fischer, Suzanne von Borsody und Harald Schmidt gegeben, die das kulturelle Angebot der Einrichtung bereichert haben.

Website: www.theaterregensburg.de

Porta Praetoria

Die Stadt bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die von römischen Ruinen bis zu modernen Freizeitanlagen reichen.
Die Stadt bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die von römischen Ruinen bis zu modernen Freizeitanlagen reichen. | Sven

Die Porta Praetoria in Regensburg, ein beeindruckendes Monument der römischen Vergangenheit, ist nicht nur die älteste bauliche Hinterlassenschaft der Stadt, sondern auch eines der wichtigsten Zeugnisse römischer Baukunst in Deutschland. Ursprünglich als nördliches Tor des römischen Legionslagers Castra Regina im 2. Jahrhundert n. Chr. errichtet, haben die Überreste der Porta Praetoria bis heute überdauert und legen ein Zeugnis der einstigen römischen Stärke und Präsenz in der Region ab.

Teile der Porta Praetoria sind in das Mauerwerk eines späteren Brauereigebäudes integriert worden, was den historischen Stellenwert und die fortwährende Nutzung von Architektur über die Jahrtausende unterstreicht. Die Toranlage ist von außen frei zugänglich und kann im Rahmen von geführten Touren auch von innen besichtigt werden. Die Authentizität des Bauwerks fügt sich nahtlos in die von Geschichte geprägte Stadt Regensburg ein, die auch zum UNESCO-Welterbe zählt, und bietet Besuchern eine faszinierende Perspektive in die Antike.

Website: de.wikipedia.org

Steinerne Brücke

Kunst und Kultur spielen in Regensburg eine ebenso wichtige Rolle wie die Bewahrung der Geschichte.
Kunst und Kultur spielen in Regensburg eine ebenso wichtige Rolle wie die Bewahrung der Geschichte. | Sven

Die Steinerne Brücke gilt als eines der bedeutendsten mittelalterlichen Bauwerke in Deutschland und ist ein zentrales Wahrzeichen der Stadt Regensburg. Errichtet wurde sie im 12. Jahrhundert, wahrscheinlich zwischen 1135 und 1146, und fungierte für nahezu 800 Jahre als die einzige Donaubrücke in Regensburg. Die Brücke setzte in ihrer Konstruktionsmethodik Maßstäbe und zeugte vom Reichtum und der Bedeutung der Kaufleute in Regensburg.

Trotz ihrer langen Geschichte hat die Steinerne Brücke bis heute ihre Faszination behalten und zieht als Teil des UNESCO-Welterbes viele Besucherinnen und Besucher an. Das Bauwerk besteht aus mehreren steinernen Bögen, die sich über rund 300 Meter erstrecken. Eines der bekanntesten Merkmale ist das Brückenmännchen, eine kleine Statue am Brückentor, die zu einem beliebten Fotomotiv geworden ist.

Website: de.wikipedia.org

Dom St. Peter

Der Regensburger Dom St. Peter stellt ein herausragendes Beispiel gotischer Architektur in Bayern dar. Als zentraler Punkt der UNESCO Welterbestadt bildet der Dom mit seinen beiden markanten Türmen eine imposante Silhouette. Die Kathedrale des Lichts, wie sie auch genannt wird, zeugt von der Ingenieurskunst des Mittelalters und repräsentiert die kirchliche wie kulturelle Bedeutung Regensburgs.

Im Inneren des Doms offenbart sich eine Fülle an kunsthistorischen Schätzen, darunter auch der berühmte Dom St. Peter, der Besucher aus aller Welt anzieht. Regelmäßige Gottesdienste, Führungen und Konzerte geben Einblick in das lebendige Gemeindeleben und die reiche Geschichte der Kathedrale. Informationen zu Öffnungszeiten und Gottesdiensten sind dabei leicht zugänglich für interessierte Besucherinnen und Besucher.

Website: domplatz-5.de

Königliche Villa

Die Königliche Villa in Regensburg ist ein bezauberndes Zeugnis der bayerischen Geschichte und Architektur. Sie wurde zwischen 1854 und 1856 im Auftrag von König Maximilian II. von Bayern erbaut. Der Architekt Ludwig Foltz entwarf die Villa im gotischen Stil, der heute als Maximiliansstil bekannt ist. Die prächtige Residenz diente ursprünglich als Sommerresidenz für die königliche Familie und fügt sich harmonisch in eine sorgfältig angelegte Parkanlage ein.

Die Lage der Villa am Ufer der Donau bietet einen malerischen Blick und unterstreicht ihre Bedeutung als kulturelles Erbe. Auch wenn die Villa selbst nicht immer öffentlich zugänglich ist, so ist doch der umgebende Park eine Einladung für Spaziergänge und vermittelt einen Eindruck von der Eleganz und dem historischen Wert des Anwesens. Besucher können die Architektur von außen bewundern und erhalten einen Eindruck von der Lebensweise des bayerischen Adels im 19. Jahrhundert.

Website: de.wikipedia.org

Schloss St. Emmeram (Schloss Thurn und Taxis)

Schloss St. Emmeram, auch bekannt als Schloss Thurn und Taxis, ist ein kulturgeschichtliches Juwel der Stadt Regensburg. Es ist das größte privat bewohnte Schloss in Deutschland und dient als Wohnsitz der Familie Thurn und Taxis. Das Schloss weist eine Mischung aus Historie und lebendiger Adelstradition auf. Die mehr als fünfhundertjährige Geschichte des Hauses Thurn und Taxis sowie die tausendjährige Klostertradition sind in den Mauern des Schlosses präsent. Die Museumsbereiche umfassen das Schloss selbst, den Kreuzgang, den Marstall und die Schatzkammer.

Die Besucher können die Prunkräume des Schlosses bewundern, die einen tiefen Einblick in den Lebensstil einer der einflussreichsten deutschen Adelsfamilien geben. Die Basilika St. Emmeram, die zum ehemaligen Kloster gehörte, sowie das Marstallmuseum und die fürstliche Schatzkammer zählen zu weiteren sehenswerten Elementen des Anwesens. Neben reichhaltiger Geschichte bietet das Schloss auch kulturelle Ereignisse, wie die weit über die Landesgrenzen bekannten Schlossfestspiele und den romantischen Weihnachtsmarkt.

Website: www.thurnundtaxis.de

Altes Rathaus Regensburg

Das Altes Rathaus in Regensburg ist ein historisch bedeutendes Gebäude und eine der zentralen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das imposante Bauwerk ist bekannt für seinen markanten Turm, der bereits aus der Ferne zu erkennen ist. In seiner langen Geschichte hat es eine wichtige Rolle in der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung von Regensburg gespielt. Ursprünglich im 13. Jahrhundert erbaut, diente es als Sitz des Stadtrats und war Schauplatz wichtiger historischer Ereignisse, einschließlich Versammlungen des Immerwährenden Reichstags.

Heute ist das Altes Rathaus nicht nur ein architektonisches Highlight, sondern beherbergt auch das Reichstagsmuseum, das Besuchern Einblick in die bedeutende Vergangenheit der Stadt gibt. Obwohl es im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgestaltet und erweitert wurde, behält es seine authentische mittelalterliche Struktur und bietet ein Fenster in die Epoche der Stadt als freie Reichsstadt. Erhalten sind unter anderem der 55 Meter hohe Ratsturm und Teile der ursprünglichen viergeschossigen Anbauten, die das eigentliche Alte Rathaus ausmachen.

Website: tourismus.regensburg.de

Dreieinigkeitskirche

Die Dreieinigkeitskirche, deren vollständiger Name „Kirche zur Heiligen Dreifaltigkeit“ lautet, ist ein bemerkenswertes Beispiel frühbarocker Architektur, gelegen in der Altstadt von Regensburg. Als protestantische Saalkirche ohne Säulen zieht sie nicht nur aufgrund ihrer Architektur, sondern auch durch ihre geschichtliche Bedeutung Aufmerksamkeit auf sich. Errichtet während des Dreißigjährigen Krieges, wurde sie am 5. Dezember 1631 fertiggestellt und gilt als eine der ersten neuen protestantisch-lutherischen Kirchenbauten in Bayern.

Zu den Highlights der Kirche zählt die prachtvolle Bach-Orgel, die sowohl Musikliebhaber als auch Organisten aus ganz Deutschland anlockt. Der Turm der Dreieinigkeitskirche bietet zudem ein einzigartiges Erlebnis, indem er den Besuchern einen Ausblick über die Innenstadt ermöglicht. Touristen können die Kirche über die Tourist Information erreichen, die an mehreren Standorten in Regensburg verfügbar ist, um den Zugang zur Dreieinigkeitskirche und anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erleichtern.

Website: www.dreieinigkeitskirche.de

Reichstagsmuseum

Das Reichstagsmuseum in Regensburg ist ein historisches Juwel, das tief in die deutsche Geschichte eintaucht. Es befindet sich im Alten Rathaus, einem Gebäude von bedeutender historischer Relevanz, das seit Jahrhunderten das politische und gesellschaftliche Leben der Stadt geprägt hat. Im Reichssaal des Museums, einem eindrucksvollen Saal, der ursprünglich als Tanzsaal konzipiert war und nach einem Brand im Jahr 1360 hinzugefügt wurde, kann man die Atmosphäre des einstigen Immerwährenden Reichstags spüren.

Der Immerwährende Reichstag war ein bedeutendes politisches Organ des Heiligen Römischen Reiches, das hier von 1663 bis 1806 tagte und Regensburg zu einem Zentrum der deutschen sowie europäischen Politik machte. Im Reichstagsmuseum erleben Besucher durch originalgetreue Räumlichkeiten und Sammlungen eine zeitliche Rückkehr in diese Epoche. Die Exponate und Dokumentationen bieten einen umfassenden Einblick in das historische Geschehen und das tagtägliche Leben der Vergangenheit.

Website: tourismus.regensburg.de

Donau-Schiffahrts-Museum Regensburg

Das Donau-Schiffahrts-Museum in Regensburg bietet seinen Besuchern eine einzigartige Möglichkeit, in die Geschichte der Donauschifffahrt einzutauchen. Es befindet sich auf zwei historischen Schiffen, die auf der Donau verankert sind – dem Radzugdampfer RUTHOF/ÉRSEKCSANÁD aus dem Baujahr 1922/23 und dem Motorzugschlepper FREUDENAU, erbaut im Jahr 1942. Diese schwimmenden Denkmäler dienen als authentische Kulisse für die Ausstellung, die sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart der Flussschifffahrt thematisiert.

Das Museum bietet den Besuchern eine anschauliche Darstellung, wie die Schifffahrt auf der Donau das Leben und die Kultur in Regensburg und der Region beeinflusst hat. Ausstellungsräume im Inneren des Raddampfers Ruthof ermöglichen es, die technischen Errungenschaften und die Entwicklung der Schiffe über die Jahre hinweg nachzuvollziehen. Die historischen Schiffe selbst, die unterhalb der Steinernen Brücke festgemacht sind, gelten als Hauptattraktionen und sind bedeutende Zeugnisse der technischen und kulturellen Erbe der Flussschifffahrt.

Website: www.donau-schiffahrtsmuseum-regensburg.de

Kloster Prüfening

Das Kloster Prüfening, gelegen in der bayrischen Stadt Regensburg, ist ein Monument historischer und kultureller Bedeutung. Als ehemalige Benediktinerabtei, gegründet im Jahr 1109, spiegelt es die Blütezeit mittelalterlicher Klosterkultur wider. Im 19. Jahrhundert durch Säkularisation aufgelöst, dienten die Klostergebäude fortan als Schloss Prüfening und prägen bis heute das Stadtbild an der Prüfeninger Schlossstraße.

Die Architektur des Klosters zeichnet sich durch signifikante frühgotische Elemente aus, insbesondere erkennbar an der Klosterkirche, die auch heute noch für ihre kunsthistorischen Meisterwerke bekannt ist. In der Klosterkirche finden sich prachtvolle Wand- und Deckenmalereien, die von der hohen Kunstfertigkeit der damaligen Zeit zeugen. Einst war das Kloster auch ein Zentrum des Wissens, mit einem Scriptorium, das weit über die Grenzen Regensburgs Bedeutung erlangte.

Website: de.wikipedia.org

Kloster Sankt Klara

Das Kloster Sankt Klara, eine ehemalige Klarissen-Abtei, findet sich in Regensburg, Nahe des Marc-Aurel-Ufers. Es wurde Anfang des 17. Jahrhunderts ursprünglich als Kapuzinerkloster errichtet. In seiner Geschichte hat dieses Kloster eine Transformation erfahren und wurde vom 19. Jahrhundert bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts von Klarissinnen, Angehörigen des weiblichen Zweigs des Franziskanerordens, bewohnt.

In der architektonischen Gestalt des Klosters spiegelt sich die klösterliche Einfachheit kombiniert mit Elementen der Frühbarockzeit wider. Heute dient das ehemalige Kloster Sankt Klara in Regensburg verschiedenen zivilen Zwecken und bleibt ein Zeuge der Stadtgeschichte sowie ein Anziehungspunkt für Besucher, die nach historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten suchen.

Website: de.wikipedia.org

Donau-Einkaufszentrum

Das Donau-Einkaufszentrum ist ein zentrales Einkaufsziel in Regensburg und seit seiner Eröffnung eine feste Größe im Einzelhandel der Region. Mit über 140 Geschäften, die sich auf eine Vielzahl von Branchen verteilen, bietet das Zentrum Besuchern eine umfangreiche Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten. Verschiedene Bekleidungsgeschäfte, Technikläden, Buchhandlungen sowie Gesundheits- und Schönheitsshops können hier gefunden werden. Darüber hinaus beherbergt das Donau-Einkaufszentrum auch gastronomische Einrichtungen, die von schnellen Snacks bis hin zu vollwertigen Mahlzeiten reichen.

Neben dem Shoppingangebot ist das Zentrum ein Ort, an dem Besucher Dienstleistungen in Anspruch nehmen können. Im Donau-Gesundheitszentrum sind Arztpraxen unterschiedlicher Fachrichtungen angesiedelt, die ein breites medizinisches Angebot zur Verfügung stellen. Annehmlichkeiten wie viele Parkmöglichkeiten und gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln sorgen für zusätzlichen Komfort beim Einkaufen. Das Zentrum hat sich stetig an moderne Bedürfnisse angepasst und gilt als führende Einkaufsstätte in Regensburg und Umgebung, was es zu einem attraktiven Anlaufpunkt für Einheimische sowie Touristen macht.

Website: www.donaueinkaufszentrum.de

Prebrunnturm

Der Prebrunnturm ist ein historisch bedeutendes Bauwerk in Regensburg, das sich im nordwestlichen Ende der Altstadt befindet. Ursprünglich war er Teil der ehemaligen Stadtmauer von Regensburg, die hier endete. Der in die Jahre gekommene Turm gibt Zeugnis der wehrhaften Vergangenheit der Stadt und ist heute eines der vielen denkmalgeschützten Bauwerke, die zum Charme Regensburgs beitragen.

In der Gestaltung des Herzogsparks, einer zentralen Grünanlage in Regensburg, spielt der Prebrunnturm eine wichtige Rolle. Er fügt sich nahtlos in das Grün des Parks ein und steht als markantes Wahrzeichen innerhalb der Anlage. Besucher des Herzogsparks können den Turm in seine natürliche Umgebung eingebettet erleben und gleichzeitig einen Eindruck von der mittelalterlichen Architektur erhalten. Mit seiner historischen Bedeutung und seiner befestigten Architektur ist der Prebrunnturm ein interessanter Anlaufpunkt für geschichtlich interessierte Besucher der Stadt.

Website: de.wikipedia.org

St. Emmeram

St. Emmeram in Regensburg ist ein herausragendes Beispiel sakraler Architektur und bedeutender Kirchengeschichte. Ursprünglich als Abteikirche eines Benediktinerklosters gegründet, begann der Bau dieser bedeutenden Kirche im Jahr 780. Im Laufe der Jahrhunderte erlebte die Anlage viele Veränderungen, darunter die Erhebung zur Fürstabtei im Jahr 1731. Nach der Säkularisation im frühen 19. Jahrhundert wurde aus der einstigen Abteikirche eine Pfarrkirche. Papst Paul VI. verlieh der Kirche im Jahr 1964 den Titel einer Basilika minor, was ihre besondere Stellung innerhalb der katholischen Kirche unterstreicht.

Die Basilika besticht durch ihre beeindruckende Länge von etwa 100 Metern und dem quer verlaufenden Westhaus, das eine Breite von circa 35 Metern aufweist. Im Inneren können Besucher eine Mischung verschiedener Baustile bewundern, die von romanischen Grundzügen bis hin zu barocken Elementen reicht. Die Basilika St. Emmeram dient nicht nur als Ort des Gottesdienstes, sondern vermittelt auch ein Gefühl für die tief verwurzelte Kirchengeschichte Bayerns, welches sie zu einer wichtigen Sehenswürdigkeit in Regensburg macht.

Website: www.dompfarreiengemeinschaft.de

Schloss Pürkelgut

Das Schloss Pürkelgut, einst als Wasserschloss konzipiert, ist eine historische Sehenswürdigkeit im Südosten von Regensburg. Es wurde im Jahr 1728 für Johann Jakob Pürkel, einen damals wohlhabenden Kaufmann, erbaut. Das Schloss zeichnet sich insbesondere durch seinen barocken Baustil aus, welcher es zu einem der herausragendsten Profanbauten in Regensburg macht. Die Architektur des Schloss Pürkelguts ist ein faszinierendes Beispiel für die barocke Epoche in Bayern und zieht wegen seiner Ästhetik und Geschichte Besucher an.

Umgeben von einem Wassergraben liegt das Schloss idyllisch inmitten landwirtschaftlicher Flächen, eingebettet zwischen dichtem Baumbestand. Der historische Wert des Schlosses wird durch seinen Gutshof ergänzt, und beide zusammen vermitteln ein Bild von der damaligen Lebensweise. In der Biedermeierzeit erlebte das Schloss Pürkelgut eine Blütezeit als Sommer-Ausflugsziel. Besucher zogen die Gartenwirtschaft und die Möglichkeit des Tanzvergnügens an und trugen zur lebendigen Geschichte des Ortes bei.

Website: de.wikipedia.org

Donaupark

Der Donaupark in Regensburg erstreckt sich als eine grüne Oase am Ufer der Donau. Dieser etwa 40 Hektar große Park bietet mit seiner üppigen Vegetation und gut angelegten Spazierwegen eine erholsame Atmosphäre für Besucher aller Altersklassen. Im Herzen des Parks liegt ein zwölf Hektar großer Baggersee, der von Spazierwegen und Ruheplätzen umgeben ist und zur Entspannung einlädt.

Familien schätzen den Donaupark besonders wegen seiner Kinderspielplätze und der vielfältigen Freizeitangebote. Darüber hinaus können Besucher die Nähe zur Natur genießen und beobachten, wie die Stadt den Park sorgfältig pflegt. Der Donaupark dient als ein lebendiger Teil Regensburgs und belebt die Stadt mit seiner natürlichen Schönheit.

Website: www.regensburg.de

Boulderwelt Regensburg

Die Boulderwelt Regensburg ist ein attraktives Ziel für Kletterenthusiasten und bietet eine breite Palette an Möglichkeiten sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Kletterer. Mit ihrer Lage im Gewerbepark A46, 93059 Regensburg, ist sie leicht zugänglich und hat großzügige Öffnungszeiten, die von Montag bis Freitag von 7:00 bis 23:00 Uhr und Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen von 8:00 bis 23:00 Uhr reichen. Dies macht sie zu einem flexiblen Freizeitangebot für lokale Bewohner und Besucher der Stadt.

Sie präsentiert sich als eine der größten Boulderanlagen und schafft eine kommunikative Atmosphäre, in der sich Gleichgesinnte treffen und austauschen können. Die Halle verfügt über eine Boulderfläche von über 1700 m², die in allen Schwierigkeitsgraden mehr als 600 Boulderrouten bietet. Das Ziel ist, eine sportliche Herausforderung in einer sozialen und motivierenden Umgebung zu schaffen, die Fitness, Spaß und das Erlebnis als Gruppe oder Familie fördert.

Website: www.boulderwelt-regensburg.de

LiveActGames

LiveActGames in Regensburg bietet ein aufregendes Abenteuererlebnis mit einer Vielfalt an Escape Games. Besucher können hier in die Rolle von Detektiven schlüpfen, um innerhalb einer Stunde Mysterien zu lösen und aus unterschiedlichen Szenarien zu entkommen. Die Spiele sind konzipiert für Teams, die ihre logischen Fähigkeiten und Teamarbeit auf die Probe stellen wollen. Personen ab 14 Jahren sind willkommen, sich den Herausforderungen zu stellen, die sowohl für Neulinge im Bereich der Escape Games als auch für erfahrene Spieler geeignet sind.

Die Themenräume zeichnen sich durch detaillierte Szenarien und innovative Rätsel aus. Der „LOST BUS“ ist eines der neuesten Angebote, welches die Spieler in drei kleinere Räume aufteilt und mit einer fesselnden Story sowie einigen schaurigen Momenten lockt. LiveActGames legt viel Wert auf Vielfalt und Kreativität bei der Gestaltung der Rätsel, wodurch jede Erfahrung einzigartig wird. Beeindruckende Installationen und gut durchdachte Geschichten sorgen dafür, dass die Spieler in die Welt des Spiels eintauchen und eine unvergessliche Zeit erleben können.

Website: www.liveactgames.de

Jump-O-Mania Regensburg

Jump-O-Mania ist ein moderner Trampolinpark in Regensburg, der Besuchern aller Altersstufen eine Vielzahl von Attraktionen bietet. Im Park gibt es ein reichhaltiges Angebot an Aktivitäten, die neben dem klassischen Trampolinspringen auch Dodgeball und einen Sprungturm umfassen. Die Anlage ist so konzipiert, dass sie Spaß und Übung miteinander verbindet, indem sie einen Soccer Court, Bumper Cars und einen Kletterturm mit Rutsche integriert.

Das Herzstück des Parks sind die großflächigen Trampoline, die fast die gesamte Halle ausfüllen und den Besuchern das Gefühl vermitteln, sich fast schwerelos zu bewegen. Für besondere Anlässe wie Geburtstage bietet Jump-O-Mania spezielle „Birthday Jumps“ an und wird damit zu einem idealen Ort für Events, die in lebhafter und sportlicher Umgebung gefeiert werden können.

Website: jump-o-mania.de

Weitere Ausflugsziele in der Nähe

Regensburg bietet neben seiner beeindruckenden mittelalterlichen Altstadt auch in der Umgebung vielfältige Sehenswürdigkeiten. Abseits der bekannten historischen Stätten finden Besucher eine Reihe an attraktiven Zielen, die sowohl kulturell als auch landschaftlich reizvoll sind.

Walhalla Die imposante Gedenkhalle, gelegen auf einem Hügel über der Donau, ist von Regensburg aus leicht zu erreichen. Sie ehrt bedeutende Persönlichkeiten der deutschen Geschichte und bietet einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Landschaft.

Schloss Thurn und Taxis Nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, bietet das Schloss einen Einblick in die Wohnkultur des Adels. Der prächtige Garten ist ideal für Spaziergänge.

  • Donau-Schifffahrt Eine Schifffahrt auf der Donau vermittelt wunderbare Eindrücke der Flusslandschaft und ist ein entspannendes Erlebnis für die ganze Familie.

  • Befreiungshalle Kelheim Die Gedenkstätte in Kelheim, erreichbar per Schiff oder Auto, zollt den Siegen in den Napoleonischen Kriegen Tribut. Ihre Architektur und die Panoramaaussicht sind beeindruckend.

Zoo von Regensburg Er bietet eine vielfältige Tierwelt und ist besonders bei Familien mit Kindern beliebt. Der Zoo ist gut ausgeschildert und bietet neben den Tiergehegen auch Spielplätze für Kinder.

Die Umgebung von Regensburg ist ein Schatzkästchen für Entdecker. Diese Ausflugsziele beweisen, dass nicht nur das Stadtzentrum von Regensburg, sondern auch die angrenzenden Regionen eine reiche Palette an kulturellen und landschaftlichen Schönheiten zu bieten haben.

Kommentar hinterlassen