Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Marburg

Sehenswürdigkeiten Marburg

Marburg ist eine malerische Stadt an der Lahn, bekannt für ihr historisches Flair und eine reiche Kulturgeschichte, die Studierende und Besucher gleichermaßen anzieht. Mit einer beeindruckenden Oberstadt, die durch verwinkelte Gassen und traditionelle Fachwerkhäuser geprägt ist, bietet Marburg einen Einblick in die Vergangenheit, gepaart mit lebendiger Gegenwart. Eines der herausragenden Wahrzeichen ist das Marburger Landgrafenschloss, das majestätisch über der Stadt thront und Besuchern nicht nur mit seiner mittelalterlichen Architektur, sondern auch mit seinem Museum für Kulturgeschichte beeindruckt.

Das Rathaus Marburg vervollständigt das Ensemble der historischen Gebäude und fungiert als Zentrum der kommunalen Verwaltung. Darüber hinaus bietet Marburg eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten, darunter die Beobachtung des Sternenhimmels in den beiden örtlichen Sternwarten der Philipps-Universität Marburg und des Gymnasium Philippinum. Der Spiegelslustturm, allgemein bekannt als Kaiser-Wilhelm-Turm, steht als Aussichtspunkt bereit und ermöglicht einen Panoramablick über das Lahntal. Für Abenteuerlustige stehen Einrichtungen wie der Kletterwald Marburg oder die zahlreichen Boulderhallen zur Verfügung, die gemeinsam mit weiteren Freizeitmöglichkeiten, wie Minigolf und das Aquamar Schwimmbad, eine reiche Palette an Aktivitäten für alle Altersgruppen bieten.

Landgrafenschloss

Marburg verzaubert mit einer historischen Altstadt und dem berühmten Landgrafenschloss.
Marburg verzaubert mit einer historischen Altstadt und dem berühmten Landgrafenschloss. | Sven

Das Landgrafenschloss Marburg, ein prägendes Bauwerk der Stadt, bietet als historisches Monument einen Einblick in die Vergangenheit Hessens. Erbaut im 11. Jahrhundert als Burg, hat es die Funktion einer Festung und Residenz erfüllt und gilt als erste Residenz der Landgrafschaft Hessen. Über die Jahrhunderte entwickelte sich die Architektur des Schlosses, wobei die ältesten sichtbaren Teile aus dem 13. Jahrhundert stammen.

Heute ist das Schloss eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Marburgs und thront majestätisch über der Altstadt. Es zieht nicht nur durch seine Historie, sondern auch durch seine Architektur Besucher in seinen Bann. Im Inneren des Schlosses ist ein Museum untergebracht, welches über die Geschichte Hessens und des Schlosses informiert. Als Wahrzeichen der Stadt ist das Landgrafenschloss ein unverzichtbarer Punkt für jeden Besuch in Marburg und bietet auch einen faszinierenden Panoramablick über die Stadt.

Website: www.marburg.de

Rathaus Marburg

Das Rathaus und Sternwarten tragen zur kulturellen Bedeutung der Stadt bei.
Das Rathaus und Sternwarten tragen zur kulturellen Bedeutung der Stadt bei. | Sven

Das Marburger Rathaus ist ein architektonisches Meisterwerk, das Gotik und Renaissance gekonnt vereint. Es befindet sich im Herzen der Altstadt und dient bis heute als Sitz eines Teils der Stadtverwaltung. Das Rathaus, das zwischen 1512 und 1527 erbaut wurde, ist nicht nur ein operativer Kernpunkt der Stadt, sondern auch ein geschichtsträchtiges Monument, das Besucher immer wieder begeistert.

Vor allem der Marktplatz rund um das Rathaus gilt als zentraler Treffpunkt und bietet nicht nur Einheimischen, sondern auch Reisenden einen wunderschönen Blick auf das historische Gebäude. Regelmäßig finden hier öffentliche Altstadtführungen statt, und das Rathaus wird für Ausstellungen sowie Vorträge genutzt, die das kulturelle Leben in Marburg bereichern.

Website: www.marburg.de

Sternwarte der Philipps-Universität Marburg

Outdoor-Aktivitäten und Abenteuersportarten bereichern das Freizeitangebot in Marburg.
Outdoor-Aktivitäten und Abenteuersportarten bereichern das Freizeitangebot in Marburg. | Sven

Die historische Sternwarte der Philipps-Universität Marburg ist ein astronomisches Observatorium, das eng mit der Geschichte der beobachtenden Astronomie verbunden ist. Im späten 18. Jahrhundert, einer Hochphase der astronomischen Forschung, entstanden solche Einrichtungen vielerorts an Universitäten. In Marburg wurde diese Tradition fortgesetzt und trägt bis heute zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung bei.

Im Jahre 1838 baute der für Mathematik, Physik und Astronomie berufene Professor Christian Ludwig Gerling die Sternwarte in den Räumlichkeiten des Hauptgebäudes des ehemaligen Dörnberger Hofes. Die Sternwarte dient nicht nur als historisches Denkmal, sondern auch als Forschungs- und Lehrstätte. Die verwendeten Instrumente und die gesammelten Sternkarten stellen bedeutende Quellen für die wissenschaftliche Gemeinschaft dar.

Website: www.uni-marburg.de

Sternwarte Gymnasium Philippinum

Die Sternwarte am Gymnasium Philippinum repräsentiert ein faszinierendes Ausflugsziel und eine Bildungseinrichtung in Marburg. Sie ermöglicht durch ihre Einrichtungen einen „tiefen Blick in unendliche Weiten“ des Universums. Neben ihrer Funktion als astronomisches Bildungszentrum, dient sie auch der Öffentlichkeit und bietet Interessierten die Möglichkeit, Astronomie direkt zu erleben.

Das Gymnasium Philippinum selbst, eine humanistische Bildungsanstalt, wurde bereits im Jahre 1527 gegründet und ist somit das älteste Gymnasium in Marburg. Die Schule legt Wert auf ein breit gefächertes Bildungsangebot, zu dem auch die Beschäftigung mit astronomischen Fragen zählt. Die Sternwarte erweitert diesen Bildungsanspruch um eine praktische Komponente, die es Schülern und Besuchern erlaubt, ihr Wissen über den Kosmos zu vertiefen und unmittelbare Beobachtungen des Himmels vorzunehmen.

Website: willkommen.gpmr.de

Spiegelslustturm

Der Spiegelslustturm, lokal auch als Kaiser-Wilhelm-Turm bekannt, thront auf den Lahnbergen bei Marburg und bietet als historischer Aussichtsturm seit seiner Erbauung von 1887 bis 1890 einen einmaligen Panoramablick über die Stadt. Der Turm ist 36 Meter hoch und verfügt über 167 Stufen, die Besucher in die Höhe führen, um Marburg und seine Umgebung aus der Vogelperspektive zu betrachten. Der Turm ist nicht nur aufgrund seiner Aussicht, sondern auch als kulturelles Wahrzeichen von Bedeutung.

Über die Jahre hat sich der Spiegelslustturm zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in Marburg entwickelt. Das Lichtkunstherz „Siebensiebenzwölfnullsieben“, das den Turm schmückt, sowie das Engagement der Stadt Marburg haben wesentlich zur Attraktivität des Turms beigetragen. Besucher sollten eine Wanderung zum Spiegelslustturm einplanen, um die grünen Lahnberge zu erkunden und den besten Ausblick auf städtische Sehenswürdigkeiten wie das Marburger Schloss und die große Elisabethkirche zu genießen.

Website: www.marburg.de

The Key Marburg

The Key in Marburg bietet ein spannendes Escape-Spiel-Erlebnis, bei dem Teilnehmende in einem thematisch gestalteten Raum eingesperrt werden. Ziel des Spiels ist es, durch das Lösen von Rätseln und das Entschlüsseln von Hinweisen innerhalb von 60 Minuten aus dem Raum zu entkommen. Die Spielumgebung ist geheimnisvoll und voll von überraschenden Mechanismen, die zu der herausfordernden und unterhaltsamen Erfahrung beitragen.

Dieser Freizeitspaß richtet sich an alle Altersgruppen und Gruppengrößen. Ob mit Freunden, Familie oder als Teambuilding-Ereignis, The Key bringt Menschen zusammen und fordert ihre Problemlösungsfähigkeiten heraus. Die Atmosphäre ist dabei immersiv und lässt die Spieler vollständig in die Welt des Raums eintauchen, was zu einer unvergesslichen Erfahrung führt.

Website: www.the-key-marburg.de

Kletterwald Marburg

Im Kletterwald Marburg können Besucher ihre körperlichen Grenzen inmitten der Natur testen. Der Abenteuerpark liegt malerisch am Rand eines alten Eichenwaldes, nur wenige Kilometer von Marburg entfernt. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2011 hat sich der Kletterwald zu einem 2,5 Hektar großen Areal entwickelt, das für Anfänger bis hin zu Profikletterern eine breite Palette an Parcours anbietet.

Unter den angebotenen Attraktionen sind zwei Seilbahnparcours mit über 300 Metern Länge und innovativen Seilbahnkurven sowie der anspruchsvolle FEUERVOGEL-Parcours. Verschiedene Schwierigkeitsstufen richten sich sowohl an Kinder als auch an erwachsene Kletterer. Zu den Highlights gehören der Panorama-, der Seilbahn-, sowie spezielle Kinder- und Tandemparcours. Der Kletterwald stellt auch eine Plattform für Gruppenveranstaltungen bereit und ermöglicht so einzigartige Erlebnisse in der Gruppe.

Website: kletterwald-marburg.de

Marburger Abenteuerprojekt (MAP)

Das Marburger Abenteuerprojekt, kurz MAP, bietet ein einzigartiges Lern- und Erfahrungsfeld im Freizeitgelände Stadtwald. Es wird von der Jugendförderung der Stadt Marburg geleitet und zielt darauf ab, sowohl persönliche als auch soziale Herausforderungen durch Erlebnispädagogik zugänglich zu machen. In dieser naturnahen Umgebung können Kinder und Jugendliche ihre Grenzen erkunden, Teamfähigkeit stärken und Selbstvertrauen aufbauen.

Die Programme des MAP sind vielfältig und darauf ausgelegt, unterschiedliche Altersgruppen und Gruppengrößen zu betreuen. Ob im Rahmen von Schulklassen, Vereinen oder als Teil der städtischen Ferienspiele – das MAP bietet für jedes Interesse und jede Altersstufe passende Aktivitäten. Durch praktische Erfahrungen in der Gruppe, unter Anleitung erfahrener Pädagogen, werden soziale Kompetenzen und das Miteinander gefördert.

Website: www.hausderjugend-marburg.de

Bismarcksäule Marburg

Die Bismarcksäule in Marburg ist ein historisches Denkmal, das zu Ehren des ersten deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck errichtet wurde. Diese Säulen sind in ganz Deutschland verbreitet und dienen als Wahrzeichen und Erinnerungsstücke an die politischen Leistungen Bismarcks. Die Marburger Bismarcksäule befindet sich in einer erhöhten Position und bietet den Besuchern somit einen Aussichtspunkt, der einen umfassenden Blick auf die Stadt Marburg und die umliegende Landschaft gewährt.

Die Säule selbst ist ein architektonisches Kunstwerk, das aus heimischen Steinen gefertigt wurde und in ihrer Struktur und Gestaltung typische Elemente dieser Denkmalsgattung aufweist. Besucher haben die Möglichkeit, über die historische Bedeutung sowie die kulturelle Relevanz des Denkmals zu lernen. Die Anlage ist nicht nur ein Ort der Erinnerung, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel, das Einheimische und Touristen gleichermaßen anzieht. Der Aufstieg zur Bismarcksäule verspricht nicht nur eine kulturelle Bereicherung, sondern auch ein Naturerlebnis, das die Besonderheiten der Region hervorhebt.

Website: www.bismarcktuerme.net

DAV Kletterzentrum Marburg Volksbank Kletterhalle

Im Herzen von Marburg bietet das DAV Kletterzentrum, bekannt als Volksbank Kletterhalle, Kletterbegeisterten mehr als 1300 Quadratmeter Kletter- und Boulderfläche. Dieses moderne Klettersportzentrum befindet sich in einer umgebauten Reithalle, die zuvor als Kfz-Werkstatt diente, und fügt sich nahtlos in das kulturelle und sportliche Angebot der Stadt ein. Die Halle bietet mit ihren bis zu 14,5 Meter hohen Kletterwänden vielseitige Herausforderungen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Die Kletterhalle ist Teil des Deutschen Alpenvereins Sektion Marburg/Lahn e.V. und fungiert als Treffpunkt für die lokale Klettergemeinschaft. Mit regelmäßigen Kursangeboten, einem Materialverleih und angepassten Öffnungszeiten dient die Einrichtung sowohl als sportliches Zuhause für Mitglieder als auch als Anlaufstelle für interessierte Besucher. Die zentrale Lage an der Rudolf-Bultmann-Straße und die guten Öffnungszeiten sorgen zusätzlich für eine hohe Erreichbarkeit.

Website: volksbank-kletterhalle-marburg.de

GAIA Boulderhalle Marburg

Die GAIA Boulderhalle ist ein modernes Kletterzentrum in Marburg, Wehrda, das sich über eine Fläche von 900 Quadratmetern erstreckt. Mit einer zugehörigen Außenfläche von 200 Quadratmetern bietet die Boulderhalle sowohl Indoor- als auch Outdoor-Klettermöglichkeiten. Neben den Kletterbereichen verfügt GAIA auch über einen speziell eingerichteten Kinderbereich, der es jüngeren Kletterbegeisterten ermöglicht, in einem sicheren Umfeld zu klettern und ihre Fähigkeiten zu entwickeln.

Neben der Kletterfläche bietet GAIA auch umfassende Einrichtungen wie eine Sauna und ein Café an, in dem Besucher entspannen und sich mit Snacks und Getränken stärken können. Die Öffnungszeiten der Boulderhalle sind großzügig gestaltet, sodass Besucher auch in den Abendstunden sowie am Wochenende ihrem Klettersport nachgehen können.

Website: www.gaia-boulderhalle.de

Campingplatz Lahnaue Minigolf

Der Campingplatz Lahnaue Minigolf bietet eine attraktive Freizeitaktivität in der malerischen Universitätsstadt Marburg. Die Minigolfanlage, gelegen am Trojedamm in Marburg, erweist sich als ein ideales Ausflugsziel für Besucher jeden Alters. Sie zeichnet sich durch ihre Lage direkt am beliebten Lahnradweg aus, umgeben von Natur, und bietet so eine angenehme Atomsphäre für eine Partie Minigolf.

Die Anlage verfügt über 18 Bahnen und fordert sowohl Präzision als auch Geschicklichkeit der Spieler heraus. Die Besucher können sich auf eine erlebnisreiche Zeit freuen, denn neben Minigolf gibt es auch die Möglichkeit, Fußball-Billard zu spielen. Es ist zu beachten, dass Reservierungen für Minigolf möglich sind und diese vor Ort bar zu entrichten sind. Kinder unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener spielen, und Hunde sind auf dem Minigolfplatz nicht gestattet. Kartenzahlungen werden nicht akzeptiert. Für eine reibungslose Erfahrung ist es ratsam, die jeweiligen Öffnungszeiten zu überprüfen, da die Anlage bei Regenwetter geschlossen bleibt und die letzte Schlägerausgabe eine Stunde vor Schließung stattfindet.

Website: www.lahnaue.de

Minigolfanlage

In Marburg findet man mehrere Anlagen für Minigolf, die sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ausgelegt sind. Diese Anlagen bieten sich als perfektes Ausflugsziel für die ganze Familie an. Eine bekannte Minigolfanlage ist der Campingplatz Lahnaue Minigolf. Diese Anlage befindet sich am Trojedamm in Marburg und zeichnet sich durch ihre gepflegte Gestaltung und die abwechslungsreichen Bahnen aus.

Die Minigolfanlagen in Marburg bieten eine große Vielfalt, sodass Besucher ein individuelles Spielvergnügen erleben können. Jede Bahn stellt dabei eigene Herausforderungen und fördert sowohl die Geschicklichkeit als auch die Präzision der Spieler. Die idyllische Lage einiger Anlagen fördert zudem das entspannte Ambiente, welches für eine angenehme Freizeitaktivität mit Familie oder Freunden sorgt.

Website: www.lahnaue.de

AquaMar

AquaMar ist ein Sport- und Freizeitbad in Marburg, das vielfältige Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten sowie für die Erholung und Freizeitgestaltung bietet. Es besitzt ein großes Sportbecken sowie ein Aktionsbecken, und ist mit einer Black-Hole-Rutsche ausgestattet, die für Spaß bei Familien und Kindern sorgt. Im 25-Meter-Schwimmbecken können sich Besucher austoben oder ihre Bahnen ziehen, während der Strömungskanal und der Wasserfall zu weiteren Attraktionen innerhalb des Bades zählen.

Darüber hinaus lockt das AquaMar mit einer Saunalandschaft, die zur Entspannung einlädt. Die Kombination aus Spaß-, Sport- und Saunabereich macht das AquaMar zu einem beliebten Ziel für mehr als 250.000 Besucher jährlich. Mit seiner Lage am Ende Marburg-Weidenhausens, hinter dem Northampton-Park, bildet es einen zentralen Anlaufpunkt für Erholungssuchende und Sportbegeisterte in der Region.

Website: www.marburg.de

Weitere Ausflugsziele in der Nähe

In der Nähe von Marburg laden zahlreiche Ausflugsziele zu Entdeckungen ein. Hier eine Auswahl:

  • Römerstadt: Nur 78 km von Marburg entfernt, können Besucher die historischen Spuren des Römischen Reiches erkunden.
  • Elisabethkirche: Die Kirche im Tal eignet sich für historisch Interessierte. Sie repräsentiert gotische Baukunst und ist Teil der Deutschen Märchenstraße.
  • Landgrafenschloss: Mit einem atemberaubenden Blick über Marburg, bietet das Schloss Einblicke in die Geschichte der Region.

Besondere Erwähnung verdient der Spiegelslustturm, lokal auch als Kaiser-Wilhelm-Turm bekannt. Er liegt inmitten grüner Wälder und wartet mit einem Panoramablick auf:

AttraktionEntfernung zu MarburgBesonderheit
Römerstadt78 kmHistorische Stätte
ElisabethkircheIn MarburgGotische Baukunst, Märchenstraße
LandgrafenschlossIn MarburgHistorisches Monument, Aussicht auf die Stadt
SpiegelslustturmIn Marburg36 m Höhe, 167 Stufen, Aussichtspunkt

Naturfreunde finden um Marburg herum zahlreiche Wander- und Radwege, die durch die malerische Landschaft Hessens führen und zu weiteren Entdeckungen einladen.

Kommentar hinterlassen