Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Schleswig-Holstein

Sehenswürdigkeiten Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein, das nördlichste Bundesland Deutschlands, bietet eine reiche Palette historischer und kultureller Sehenswürdigkeiten, die Besucher aus aller Welt anlocken. Mit einer beeindruckenden Küstenlinie, zahlreichen Seen und historischen Städten ist die Region ein Zentrum der norddeutschen Geschichte und Kultur. Die zahlreichen Schlösser, Kirchen und denkmalgeschützten Bauwerke zeugen von der bewegten Vergangenheit und der kulturellen Vielfalt Schleswig-Holsteins.

In der charmanten Altstadt von Lübeck können Besucher das berühmte Holstentor bewundern, welches als Symbol der Stadt gilt und ihre historische Bedeutung als Hansestadt unterstreicht. Maritime Geschichte lässt sich am Marine-Ehrenmal in Laboe nachvollziehen, das einen weitreichenden Blick über die Kieler Förde bietet. Schleswig-Holsteins landschaftliche Schönheit und architektonische Meisterwerke, wie die Schlösser Eutin, Gottorf und Glücksburg, ergänzen die kulturelle Vielfalt und machen eine Reise durch dieses Bundesland zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Holstentor

Schleswig-Holstein ist reich an historischen und kulturellen Attraktionen.
Schleswig-Holstein ist reich an historischen und kulturellen Attraktionen. | Sven

Das Holstentor ist ein historisches Stadttor und markantes Wahrzeichen in der Hansestadt Lübeck. Erbaut zwischen 1464 und 1478, veranschaulicht es die ehemalige Macht und Bedeutung Lübecks. Mit seinen typischen mächtigen Doppeltürmen und der runden Bogenpassage, steht es heute als Symbol der mittelalterlichen Stadtbefestigung und zieht Jahr für Jahr zahlreiche Besucher an.

Dieses beeindruckende Beispiel gotischer Baukunst diente ursprünglich nicht nur als Wehranlage, sondern auch als repräsentatives Stadttor. Die roten Backsteinmauern und die beiden hervorragenden Türme wurden nach niederländischen Vorbildern gestaltet. Heute beherbergt das Holstentor ein Museum, in welchem Interessierte mehr über die reiche Geschichte der Hansestadt Lübeck erfahren können.

Website: de.wikipedia.org

Schloss Eutin

Die Altstadt von Lübeck und das Holstentor sind zentrale Anziehungspunkte.
Die Altstadt von Lübeck und das Holstentor sind zentrale Anziehungspunkte. | Sven

Schloss Eutin, gelegen in der Kleinstadt Eutin in Schleswig-Holstein, ist ein herausragendes Beispiel für norddeutsche Schlossarchitektur. Das Schloss blickt auf eine etwa 850-jährige Geschichte zurück und ist somit ein bedeutendes Kulturdenkmal in der Region. Ursprünglich als Burg konzipiert, wandelte sich das Bauwerk im Laufe der Jahrhunderte zu einem repräsentativen Schloss, welches heute ein Museum beherbergt. Die Anlage umfasst auch einen weitläufigen Landschaftsgarten im englischen Stil, der zu einem entspannenden Spaziergang einlädt.

Die Bedeutung von Schloss Eutin erstreckt sich weit über seine architektonischen Merkmale hinaus. Es dient als kulturelles Zentrum der Stadt und findet Anklang bei Touristen sowie Kulturinteressierten. Der Vierflügelbau mit seinen historischen Räumlichkeiten und dem angrenzenden Garten bietet ein eindrucksvolles Bild und zieht Besucher aus dem In- und Ausland an. Schloss Eutin ist nicht nur für seine Schönheit bekannt, sondern auch als Veranstaltungsort für verschiedene kulturelle Ereignisse, einschließlich Konzerte und Ausstellungen, die die regionale Kultur bereichern.

Website: www.schloss-eutin.de

Schloss Gottorf

Maritime und architektonische Sehenswürdigkeiten prägen die Region.
Maritime und architektonische Sehenswürdigkeiten prägen die Region. | Sven

Schloss Gottorf, eingebettet in die Stadt Schleswig, Schleswig-Holstein, repräsentiert einen der bedeutendsten profanen Bauwerke in der Region. Das Anwesen hat eine über achthundertjährige Geschichte, die sich in den vielfältigen Umbauten und Erweiterungen widerspiegelt. Ursprünglich als Festung gebaut, wandelte es sich über die Jahrhunderte hinweg zu einem Schloss von kultureller und historischer Bedeutung.

Das Schloss beherbergt heute das Archäologische Landesmuseum und das Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Besucher können spektakuläre Funde, wie das Nydamboot und die Moorleichen, bestaunen sowie kunsthistorisch bedeutende Exponate aus der Geschichte Schleswig-Holsteins. Regelmäßig finden hier auch Sonderausstellungen von national und international anerkannten Künstlern statt. Trotz der historischen Denkmäler ist das Anwesen für Menschen mit Behinderungen nur teilweise zugänglich, da es über Jahrhunderte historisch gewachsen ist.

Website: schloss-gottorf.de

Lübecker Altstadt

In der Lübecker Altstadt offenbart sich die Geschichte der Hansestadt auf Schritt und Tritt. Umgeben von Wasser, bietet das historische Zentrum eine Fülle von Sehenswürdigkeiten, darunter eindrucksvolle gotische Kirchen und eine Vielzahl an Backsteinbauten, die den typischen architektonischen Stil des örtlichen Bürgertums widerspiegeln. Das Holstentor, ein Symbol der Stadt, sowie die Marienkirche und das Burgtor zählen zu den bekanntesten Baudenkmälern.

Mit ihrem Status als UNESCO-Welterbe seit 1987, bewahrt die Altstadt von Lübeck ihren mittelalterlichen Charakter, der in den engen Gassen und den historischen Bürgerhäusern lebendig bleibt. Es ist diese unverwechselbare Verbindung aus kulturellem Reichtum und architektonischer Schönheit, die Besucher aus aller Welt anlockt. Kulinarisch interessierte Gäste kommen ebenfalls auf ihre Kosten – insbesondere das berühmte Lübecker Marzipan ist über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt.

Website: www.luebeck-tourismus.de

St. Petri zu Lübeck

In der malerischen Hansestadt Lübeck befindet sich die St. Petri-Kirche, ein Wahrzeichen der Stadt, das nicht nur architektonisch beeindruckt, sondern auch durch seine kulturelle Bedeutung hervorsticht. Die Kirche wurde zwischen 1227 und 1250 ursprünglich im romanischen Stil erbaut und im Laufe der Jahrhunderte zu einer fünfschiffigen gotischen Hallenkirche erweitert. Sie dient heute nicht nur als Ort religiöser Besinnung, sondern auch als Veranstaltungsort für eine Vielzahl von Events und Ausstellungen, die das kulturelle Angebot Lübecks bereichern.

Einen besonderen Anziehungspunkt stellt der Turm der St. Petri-Kirche dar. Über eine kleine Anzahl von Stufen erreichen Besucher den Lift, der sie komfortabel auf die Aussichtsplattform in 50 Metern Höhe bringt. Von dort aus bietet sich ein einzigartiger Blick über die historische Altstadt mit ihren engen Gassen und traditionsreichen Bauwerken. Die Sicht reicht bis ins weite Lübecker Hinterland und ermöglicht es, die Stadt und ihre Umgebung aus einer Perspektive zu erleben, die lange in Erinnerung bleibt. Die Kirche ist somit nicht nur ein Ort der Ruhe und des Glaubens, sondern auch ein bedeutendes Kulturdenkmal, das Besuchern einen umfassenden Einblick in die Geschichte und das Stadtbild Lübecks gewährt.

Website: st-petri-luebeck.de

Laboe Ehrenmal

Das Laboe Ehrenmal, lokal bekannt als Marine-Ehrenmal Laboe, ist ein bedeutendes Monument in Schleswig-Holstein, Deutschland. Es befindet sich in der Gemeinde Laboe nahe der Stadt Kiel. Ursprünglich wurde das Denkmal errichtet, um den Gefallenen der Kaiserlichen Marine des Ersten Weltkriegs zu gedenken. Nach dem Zweiten Weltkrieg erweiterte man die Widmung auf die Gefallenen der Kriegsmarine. Seit 1954 dient das Mahnmal als Gedenkstätte für die auf See Gebliebenen aller Nationen und als Symbol für eine friedliche Seefahrt auf freien Meeren.

Die Gedenkstätte ist besonders für ihren 72 Meter hohen Turm bekannt, der eine weithin sichtbare Landmarke darstellt. Besucher haben die Möglichkeit, den Turm zu besteigen und eine umfassende Aussicht über die Ostsee zu genießen. Darüber hinaus bildet das Ehrenmal einen wichtigen pädagogischen Ankerpunkt, indem es über die Geschichte der Seefahrt und die Schicksale der Seeleute informiert. Die Anlage umfasst auch eine Ausstellung, die sich diesen Themen widmet und zur Reflexion über Krieg und Frieden anregt.

Website: deutscher-marinebund.de

St. Marien zu Lübeck

Die St. Marienkirche, im Herzen der Lübecker Altstadtinsel gelegen, zählt zu den architektonischen Meisterwerken Norddeutschlands und prägt seit Jahrhunderten das Stadtbild. Als Teil des UNESCO-Welterbes reflektiert sie die reiche Geschichte Lübecks und deren Bedeutung als Hansestadt. Errichtet zwischen 1265 und 1351, symbolisiert sie den Reichtum und die Selbstständigkeit der Bürger in der damaligen Zeit.

Die Kirche erlebte im Laufe ihrer Geschichte sowohl Glanzzeiten als auch Tragödien. Besonders einschneidend war der Luftangriff in der Nacht zum Palmsonntag 1942, bei dem Lübeck schwer getroffen wurde und in der Marienkirche Temperaturen von über 1000 Grad Celsius herrschten. Dies führte zum Sturz der Kirchenglocken aus 60 Metern Höhe und hinterließ zerstörte Artefakte. Heute sind die Ruinen der Glocken am Boden der Kirche sichtbar und dienen als Mahnmal für die Schrecken des Krieges.

Die Marienkirche ist nicht nur ein Ort des Glaubens, sondern auch ein kultureller Mittelpunkt, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Ihr Unterhalt stellt eine finanzielle Herausforderung dar, weshalb Besucher um einen Beitrag gebeten werden. Dieser unterstützt direkt die Instandhaltung und Zukunftssicherung des Gebäudes.

Website: www.st-marien-luebeck.de

St. Petri-Dom zu Schleswig

Der St. Petri-Dom in Schleswig ist ein architektonisches Meisterwerk und ein historisches Wahrzeichen von Schleswig-Holstein. Erbaut im 12. Jahrhundert, präsentiert sich der Dom als ein herausragendes Beispiel norddeutscher Kirchenarchitektur und zieht aufgrund seiner kunsthistorischen Bedeutung zahlreiche Besucher an. Der Turm des Doms ragt hoch in den Himmel und prägt das Stadtbild von Schleswig maßgeblich.

Das Bauwerk dient als Predigtstätte des Bischofs des Sprengels Schleswig und Holstein der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland und zählt zu den wichtigsten Baudenkmälern der Region. Im Inneren beeindruckt der Dom mit wertvoller Ausstattung und bietet einen tiefen Einblick in die kirchliche Kunst und Geschichte Norddeutschlands. Besonders hervorzuheben ist der kunstvolle Hochaltar sowie die aufwändig gestalteten Fenster, die das Licht in spektakulärer Weise einfangen und den Innenraum des Doms erhellen.

Website: www.mein-schleswiger-dom.de

Schloss Glücksburg

Schloss Glücksburg, umgeben von Wassergräben, ist eines der bedeutendsten Renaissanceschlösser Nordeuropas und liegt in malerischer Lage nahe der Stadt Flensburg. Die Geschichte des Schlosses ist eng verknüpft mit der des Rüdeklosters, auf dessen Gelände es erbaut wurde. Zwischen 1582 und 1587 ließ Herzog Johann der Jüngere das Wasserschloss als Sitz des Hauses Schleswig-Holstein-Sonderburg errichten. Mit seiner klaren Architektur und den weißen Fassaden repräsentiert es die Renaissancebaukunst in besonderem Maße.

Besucher des Schlosses können eine Vielzahl von Veranstaltungen und Führungen erleben, die die reiche Geschichte und Kultur des Ortes vermitteln. Der Schlosshof bietet dabei eine atemberaubende Kulisse für kulturelle Events. Historisch bedeutsam ist auch die „fürstliche Kaffeetafel“, die im Schloss Glücksburg zu besonderen Anlässen gedeckt wird und Gästen einen Einblick in die traditionelle Gastfreundschaft bietet. Durch die direkte Lage an der Ostsee ist das Schloss nicht nur ein Zeugnis historischer Ereignisse, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher, die das Zusammenspiel von Architektur, Geschichte und Natur genießen möchten.

Website: www.imm-hamburg.de

HANSA-PARK

HANSA-PARK, an der malerischen Ostseeküste Schleswig-Holsteins in Sierksdorf gelegen, ist Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer. Mit über 125 Attraktionen bietet der Park eine breite Palette von Unterhaltungsmöglichkeiten, die von entspannenden Bootsfahrten bis hin zu adrenalinreichem Nervenkitzel reichen. Erlebnisbereiche wie das Abenteuerland und die Reiche des Nordens tauchen Besucher in thematisch vielfältige Welten ein. Dabei kommen sowohl Familien als auch Abenteuerlustige auf ihre Kosten.

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1977 hat sich der HANSA-PARK kontinuierlich weiterentwickelt. Heute erstreckt er sich über eine Fläche von 460.000 m² und gehört damit zu den fünf größten Freizeitparks in Deutschland. Die Besucher können sich auf eine Vielzahl von Fahrgeschäften, Shows und weiteren Attraktionen freuen, die in die regionalen Legenden und die nordische Mythologie eintauchen. Der HANSA-PARK ist dabei nicht nur für seine Lage am Meer bekannt, sondern auch für seine detaillierten Thematisierungen und die liebevolle Gestaltung der Parklandschaft.

Website: www.hansapark.de

Kommentar hinterlassen